Sie sind hier: Rangsdorfer See

Wasserqualität im Rangsdorfer See

Aus gegebenem Anlass möchte ich Ihnen und der Öffentlichkeit den Hinweis geben, dass nicht nur Blaualgen im Rangsdorfer See auftreten, sondern ein kleines Fischsterben stattfand. Am 9.9.2012 fuhr ich den gesamten See, im dafür freigegebenen Bereich, mit meinem Segelboot ab. Es herrschte ein leichte Brise (Bft <= 2). Dabei beobachtete ich, dass überall im See Fische tot an der Oberfläche trieben. Besonders auffällig war dies am östlichen Ufer obgleich Wind aus Südost vorherrschte. Diese Windrichtung führt mich zur Annahme, dass am westlichen Ufer die toten Fische ins Schilf gedrückt werden und das Ausmaß des Fischsterbens stärker ist als es der erste Augenschein vermuten lässt. Bei den toten Fischen handelt es sich um solche aus dem Neubesatz, weil deren Größe 20 cm nicht überschritt. Der See roch im gesamten Bereich leicht nach Ammoniak.

Die Fotodokumentation (unten), die ich am 11.9. gegen 18 Uhr, an einem zufällig ausgewählten Uferabschnitt mit einer Breite von rund 30 Metern, anfertigte, zeigt zahlreiche tot im Wasser treibende kleine Fische. Die Situation ist bei weitem nicht vergleichbar mit der Großen Ausstickung im März 2010. Es führt aber zu der Vermutung, dass die Wasserqualität wieder nicht stimmt und möglicherweise wieder zu wenig Sauerstoff im Wasser gelöst ist.

Aus Gründen des Umwelt- und Tierschutzes fordere ich das Umweltamt der Kreisverwaltung und die Gemeindeverwaltung Rangsdorf auf, einen gemeinsamen Plan anzufertigen und den jeweiligen parlamentarischen Gremien zur Beratung vorzulegen. Ziel dieses Plans soll das Herstellen eines dauerhaften Gleichgewichts des Sees sein, welches vermeidet, dass es alle paar Jahre zu einem Fischsterben kommt. Anderen ggf. zuständigen Behörden sind einzubinden und zu konsultieren. Der Rangsdorfer See ist eines der wichtigsten und schönsten Kleinode im nördlichen Kreisgebiet und das Wahrzeichen Rangsdorfs schlechthin. Er gilt gepflegt und erhalten zu bleiben. Bereits bei der Kommunalwahl 2008 setzte ich mich dafür ein, dass zur Verbesserung der Wasserqualität des Rangsdorfer Sees ein Projektvorschlag durch die Gemeindeverwaltung erarbeitet wird. Leider hat es bisher dazu keine umfassende Vorlage der Gemeindeverwaltung gegeben, obgleich wir das Thema immer wieder bilateral ansprachen.

Rangsdorf, Dienstag den 11. September 2012

Dr.-Ing. Ralf von der Bank

Anfrage: Zustand des Rangsdorfer Sees 05.11.2012

Download 4-1347/12-KT | 28 kb | PDF
   

Tote Fische im Rangsdorfer See am 11.9.2012

Bild
Bild
   
Bild
Bild
   
Bild
Bild
   
Bild
Bild
   
Bild
Bild
   
Bild
Bild
   
Bild
Bild
   
FREIE WÄHLER - Kreistagsfraktion Teltow-Fläming
FREIE WÄHLER Brandenburg
FREIE WÄHLER Bundesvereinigung
FREIE WÄHLER Bayern
© Ralf von der Bank 2014